der blaue reiter


Anne Büssow: Nirgendblau, 2007
Monotypie, 32 x 42 cm

der blaue reiter Ausgabe 25> zurück zur Themenliste

 



Anne Büssow lebt und arbeitet in Wuppertal.

Homepage: www.anne-buessow.de

Alle Zeichnungen, genauer: Monotypien, sind dem originalgrafischen Buch Nirgendblau entnommen und begleiten Gedichte von Ernst Meister.

Zur Erstellung einer Monotypie wird ein Papierbogen auf eine eingefärbte Platte gelegt. Mit einem Stab oder einem nicht färbenden Stift wird so auf dessen Rückseite „gezeichnet“, dass sich durch den ausgeübten Druck auf der der Farbe zugewandten Vorderseite die Farbe mit dem Papier verbindet und derart nach dem Abnehmen des Bogens Punkte, Linien und Flächen zu sehen sind. Im Wesentlichen geschieht dies ohne die Zeichnung direkt kontrollieren zu können. Diese eingeschränkte Kontrolle führt zu relativ seriellem Arbeiten. Der Reiz der Technik liegt darin, eine Linie zu ziehen ohne unmittelbar das Ergebnis sehen zu können. Von besonderem Reiz ist es, einen Zusammenhang zwischen Ungewolltem, Zufälligem und gezieltem Handeln herzustellen. Die Gedichte von Ernst Meister geben Impulse, lösen Formen, Bilder, Stimmungen aus.

Weitere Abbildungen des Buchs finden Sie > hier.