der blaue reiter

Jubiläum


25 Jahre „der blaue reiter“ 

 


Ich wünsche dem blauen reiter weiterhin hervorragende Autoren, noch mehr Leser und immer eine handbreit Philosophie unterm Kiel…


Markus Matthias Rapp



Ich wünsche auch für die Zukunft, dass der blaue reiter erfolgreich Sand ins Getriebe des Mainstreams streut, dass ihm also die Resonanz zuteil wird, die er verdient.


Fritz Reheis



Glückwünsche zum Silber-Jubiläum. Gold ist auch eine schöne Sache. Also weitermachen!
Beste Wünsche an das ganze Team, und weiter prima Ideen und Beiträge!
Das, alles Gute, Geduld und Gesundheit wünscht


Stefan Reusch



Dem Journal für Philosophie der blaue reiter wünsche ich Mut und Kraft, sich weiterhin der Herausforderung zu stellen, zeitgenössisches Denken und damit Mut zur Philosophie zu vermitteln. Die Nähe, die der blaue reiter zur zeitgenössischen Kunst unterhält, wird sich – so hoffe ich – als Vertrauen in die Zukunft bewähren.


Nils Röller



Natürlich wünsche ich dem blauen reiter, dass er die nächsten 25 Jahre mit gleichem oder noch größerem Erfolg weiter „erlebt“.
Seit ich eine Ausgabe des blauen reiters kennen gelernt habe, habe ich immer versucht, das jeweils neue Heft zu lesen. Es sind (fast) immer sehr interessante Themen mit Autoren, die etwas zur Sache zu sagen haben, die die Hefte auszeichnen.
Die alten Griechen beteten gern: Zwei und dreimal das Schöne! Das wünsche ich auch dem blauen reiter.


Arbogast Schmitt



Gratuliere zum Jubeljahr!


Claudia Schmölders



Herzliche Glückwünsche zum Jubiläum dem blauen reiter und ein großes Dankeschön für die stets sattelfesten und denkanregenden Beiträge. Behaltet die gute Ausgewogenheit bei und lasst auch weiterhin den erfrischenden Humor nicht zu kurz kommen.


Thomas J. Schneider



Um es kurz zu machen: der blaue reiter braucht keine „Optimierung“!
Bloß nicht! Bitte das wunderbare Journal nicht verhunzen!


Kathrin Schulz



Ich habe damals gerne mit dem blauen reiter zusammengearbeitet. Philosophisch schwierige Gedanken für jedermann verständlich zu formulieren, ist eine ausserordentlich schwierige Aufgabe. Aber das ist unverzichtbar, soll die Philosophie einen Einfluss auf das Leben und die Gesellschaft haben. Ich danke Ihnen, dass Sie diese Aufgabe anpacken und beglückwünsche den blauen reiter zu diesem Jubiläum.


Gerhard Seel



25 Jahre – für eine Denk- und Schreibschulen nonchalant ignorierende Zeitschrift ist das fast ein biblisches Alter. Versuchsanordnungen des philosophischen Denkens jenseits der von peers überwachten highways seiner approbierten Ausübung kann es nicht genug geben. Möge der blaue reiter noch lange ohne Scheuklappen in der Landschaft der Philosophie unterwegs sein und seinen Mut zu ständigen Perspektivenwechseln behalten.


Martin Seel



Ich wünsche dem blauen reiter ein langes Leben, eine wachsende Leserschaft und ein starkes Echo.


Barbara Sichtermann



Ich gratuliere von Herzen und Verstand zu der Erfolgsgeschichte Ihres überaus notwendigen Journals. Journale für Philosophie wie der blaue reiter sollten im Zentrum unserer alltäglichen Lektüre stehen und nicht die jämmerlichen Blätter, die uns immer wieder in den Briefkasten gesteckt werden.
Ich wünsche also dem blauen reiter weiterhin viel Erfolg – wie gesagt: von Herzen und Verstand.


Volkmar Sigusch



Ich wünsche dem blauen reiter mindestens weitere 25 anregende und erfolgreiche Jahre! Auf daß er auch künftig die publizistische Landschaft vor der Monokultur bewahrt, und zwar mit Themenheften, die intellektuell ebenso bereichernd wie ansprechend in der Gestaltung ausfallen.


Uwe Steiner



Glückwunsch an das Journal! Fein die Gesten, Künstler/innen zu jedem Journal einzuladen und so inspirierende Ideen zu den Gedanken der Philosophie zu bekommen!


Jochen Stenschke



der blaue reiter – Journal für Philosophie stellt eindrucksvoll den Bedarf unserer Zeit nach frischen Gedanken unter Beweis. Oft bergen fremde Welten auch im eigenen Land unverhoffte Erkenntnisse…


Volker Strebel