der blaue reiter


Achim Sohns
Philosophische Widerworte



Inhaltsverzeichnis im Buch-Layout herunterladen

Achim Sohns

 



Philosophische Widerworte.
Zum Mitdenken und Andersdenken


„Das Widerstreitende zusammentretend und aus dem Sichabsondern die schönste Harmonie.“
Heraklit, ca. 500 v. Chr.

Bei Pythagoras werden erstmals fundamentale Gegensätze wie „Licht und Finsternis“, „Begrenztes und Unbegrenztes“ zu Grundpfeilern der menschlichen Existenz. Harmonie gilt als Ergebnis einer Mischung und Zusammensetzung von Entgegengesetztem zu einer neuen Einheit. Gegensatz und Widerspruch heißen für die alten Griechen: Leben, Dasein, Existenz. Auch heute muss immer wieder neu, in Gegensätzen, gedacht werden, weil nur dadurch praktischer Erkenntnisgewinn zu erwarten ist. Wie verändert sich unsere Wahrnehmung durch die Digitalisierung unserer Arbeits- und Lebenswelt? Kann die Corona-Krise dazu beitragen, alte Gewohnheiten und Denkweisen zu hinterfragen? Was bedeutet es für das menschliche Selbstwertgefühl, wenn sich Künstliche Intelligenzen unabhängig von uns entwickeln?

In seinem mit zahlreichen Illustrationen versehenen Buch greift Achim Sohns aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen auf und formuliert philosophische Widerworte zu häufigen Denkmustern.