der blaue reiter


der blaue reiter, Ausgabe 24
ISBN: 978-3-933722-21-8
€ 15,90 (D, unverb. Preisempf.)

der blaue reiter Ausgabe 24> zurück zur Themenliste

 




Die Rheinpfalz
12. 6. 2008

Denker zu Pferde
Dass die Zielstellung von Herausgeber und Chefredakteur Siegfried Reusch dabei seit der ersten Stunde die geistige Verbesserung der Lebensqualität des Einzelnen sowie die scharfsinnige Anregung und substanzielle Unterfütterung gesellschaftlicher Diskurse einschließt, ist an der thematischen Sortierung eines jeden Heftes ablesbar. Der „Sehnsucht nach Authentizität“ widmet sich etwa die aktuelle Ausgabe des blauen reiters unter der Überschrift „Echt sein“ … Darin umkreisen neben einer Handvoll gut ausgewählter Beiträge zum Thema auch Rubriken wie Essay, Porträt und Lexikon das zu vermessende Terrain … Die meisten Beiträge vermögen es dabei, unterrichtend Klassiker der Philosophie wie Kant und Hegel in die moderne Debatte einzubringen, ohne sich ihnen zu unterwerfen …

Böblinger Bote
25. 1. 2008

,ECHT SEIN‘ und ,Die Sehnsucht nach Authentizität‘ … als Thema in einer medial … geprägten Welt ist auch die Reflexionsgrundlage von Joachim Kupkes Bildern.
der blaue reiter präsentiert sich im Delfter Blau, Vermeer trifft auf Vogue, Magd auf Model, Barockmalerei auf Hochglanzdruck: Dieses Titelblatt ist ein Hingucker, sogar in der großstädtischen Bahnhofsbuchhandlung …
Kupke … passt wirklich gut in dieses formal wie inhaltlich gut gemachte Journal, das sowohl der hehren Aura der Philosophie als auch der der Kunst zu Leibe rückt. Zwar wendet es sich an ein gebildetes Publikum, wirkt aber nicht abgehoben, vermeidet deshalb Fremdwörter und erklärt Schlüsselbegriffe. Die Kunstreproduktionen – in jedem Heft begleitet ein anderer Künstler das Thema – liegen den Herausgebern genauso am Herzen wie die Textbeiträge qualifizierter, zuweilen auch prominenter Autoren. Don Quijote ist das Logo, kämpferisch der Titel (dem Aufbruch der Kunst in die Moderne entlehnt). 1995 zum ersten Mal erschienen ist heute der blaue reiter das auflagenstärkste Philosophiejournal.