der blaue reiter


der blaue reiter, Ausgabe 11
ISBN: 978-3-933722-01-0
€ 15,10 (D, unverb. Preisempf.)

der blaue reiter Ausgabe 11> zurück zur Themenliste

 




Basler Zeitung

27./28. 1. 2001 

Eine weit größere Offenheit und intellektuelle Neugier auf dem Feld der Philosophie demonstriert da die Zeitschrift der blaue reiter, ein 'Journal für Philosophie‘, das 1995 noch als weitgehend studentisches Unternehmen der Universitäten Stuttgart und Ulm daherkam, mittlerweile aber zum Zentralorgan des nichtakademischen philosophischen Denkens aufgestiegen ist. Hier arbeitet man in Themenheften sehr erfolgreich an der Entzifferung komplexer philosophischer Zusammenhänge und kultiviert auch die Lust an der Austragung von Gegensätzen. Nach inspirierenden Heften zum "Mythos Staat" und zu den "Göttern" steht nun ein weiterer Fetisch unserer Lebenswelt zur Debatte: das Geld (Nr. 11) …

Hessischer Rundfunk, "Zwischen den Zeilen" 
9. 11.2000 

Mit Themen wie 'Wahrheit und Wirklichkeit’, 'Ethik’, 'Sinn’, 'Mensch’ und 'Götter’ und mit einigen ebenso informativen wie unterhaltsam-witzigen Rubriken versteht es die Zeitschrift ausgezeichnet, ihre zahlreichen Leser zu begeistern und an sich zu binden … So auch im aktuellen 11. Heft zum Thema ‘Geld’, einem durchaus rätselhaften Gegenstand …

Rheinpfalz 
4. 11. 2000

Das Geld des Reiters – Im Journal für Philosophie geht es um Moneten. 19 bunt gemischte Beiträge – von der Umfrage auf der Straße bis zum intellektuell hochgestochenen Essay – beleuchten das Thema nicht nur aus philosophischer Sicht … Geschrieben sind die Beiträge in der Zeitschrift meist von Gesellschaftswissenschaftlern, aber auch von Querdenkern der Bankenszene … insgesamt bietet der blaue reiter eine attraktive Mischung für offene Geister …

die Drei. Zeitschrift für Anthroposophie in Wissenschaft, Kunst und soziales Leben 
11/2000 

Philosophie muss nicht welt- und lebensfremd daherkommen. Dies zeigt das nun in elfter Ausgabe vorliegende Journal für Philosophie … Die jüngste Ausgabe ist dem schlichten Thema 'Geld‘ gewidmet … Das Thema wird ernsthaft und tief schürfend erörtert … Hervorzuheben ist … die durchweg gute Verständlichkeit der Artikel, die offensichtlich zum Programm gehört.

Frankfurter Rundschau 
7. 10. 2000 

Die 11. Folge des Journals für Philosophie, das sich der blaue reiter nennt, beschäftigt sich mit dem Thema Geld, mit dem sich die Philosophie – wenn es denn überhaupt in ihr Blickfeld geriet – stets schwer tat. Schon die Definition dessen, was Geld sei, hat nicht nur Simmel und Schumpeter zur hellen Verzweiflung getrieben. Kein Grund für die fröhlichen Wissenschaftler aus Stuttgart, es nicht doch zu versuchen, wobei die Definitionen (und die Folgerungen, die daraus zu ziehen wären) erfrischend widersprüchlich, also pluralistisch bleiben … der blaue reiter ist ein Vademecum für Leute, die nicht dumm bleiben wollen und die nur ein bisschen Anleitung brauchen, um mit dem eigenen Kopf zu denken…

Information Philosophie 
5/2000 

Dass aber eine gut gemachte populäre philosophische Zeitschrift Chancen auf dem Markt hat, zeigt der blaue reiter