der blaue reiter


Heribert Illig (oben), Peter Heintel (unten)

der blaue reiter Ausgabe 5> zurück zur Themenliste

 



Der Zeitraffer


Heribert Illig

lebt als Privatgelehrter, Autor und Herausgeber der Zeitschrift Zeitensprünge (Mantis Verlag) in Gräfelfing bei München. Nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium arbeitete er als Systemanalytiker bei einer Bank. Seine Dissertation schrieb er über den Kulturhistoriker Egon Friedell. Seit 1988 veröffentlicht Heribert Illig geschichtskritische Arbeiten.
Seine chronologischen Forschungen gelten der Überprüfung herkömmlicher Datierungen mit den Mitteln der Archäologie, der Astronomie und der Architekturgeschichte, wobei er immer wieder auf eklatante Widersprüche stößt, die ihn dazu veranlassen, die Chronologie zu verkürzen. Dies brachte ihm den Ruf eines „Zeitraffers“ ein.

 

Wir wollen nicht den Raum beherrschen, wie es die früheren Imperatoren machten, sondern wir wollen die Zeit beherrschen.


Der Zeitverzögerer


Peter Heintel
studierte Mathematik, Physik, Philosophie und Germanistik und absolvierte Ausbildungen in Gruppendynamik und Organisationsberatung. Er ist Professor für Philosophie und Gruppendynamik am Institut für Philosophie und Gruppendynamik der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. 1990 gründete er den Verein zur Verzögerung der Zeit, dessen Vorsitzender er von 1990 bis 2000 war.

 

Angesichts der Massenarbeitslosigkeit ist es für mich keine Utopie zu sagen, dass Menschen ganz schlicht für ihre Existenz bezahlt werden sollten und nicht für das, was sie tun.



Diese Ausgabe ist leider vergriffen.


Ein Nachdruck der beiden Interviews erfolgte in der 2. Sonderausgabe des blauen reiters
> Philosophie im Gespräch II.