der blaue reiter


Klaus Fiebig
Man ist immer beliebig



Leseprobe (Gedichte) im Buch-Layout herunterladen

Man ist immer beliebig > zurück zur Übersicht

 




VOLLSTÄNDIGES LEBEN

Wir sagen morgens Guten Morgen
Wir sagen abends Guten Abend
Wir gehen in die Beichte
Wir lieben auch zuweilen
Wir fahren mit der Straßenbahn
Und lassen uns erschießen
Wir lassen uns nicht erschießen
Wir bauen eine Höhle
Wir haben Angst und Sorge
Wir suchen den lieben Gott
Einmal aufs Klo jeden Tag
Und samstags in die Oper
Wir zahlen wie man muß die Steuern
Wir lieben dies und das
Und dem und jenem einen Tritt
Zuweilen fehlt auch was

 

 


BARDAME

Seit je
Stehen Bardamen hinter Gittern vor Spiegeln
Als erfreuliche Anblicke
Auf Distanz
Für die auf der anderen Seite.

Diese hier
Sieht aus wie ein Titelbild.
Das ist alles. Worte reicht sie
Wie Gläser
Ab denen auf der anderen Seite.

Diesseits
Ist trainiertes Redeschweigen der Brauch.
Kein Telephon installiert.
Niemals
Wird jemand verlangt.

Seit je
Hüten Bardamen kommunizierende Flaschen.
Sie sind grün und spielen im Licht,
Werden fahl
In den Gläsern der anderen.

Pepita
Hieß früher einmal Grete.
Vergessen. Sie hat keine Zukunft.
Inständig
Machen alle höflich immer weiter.