der blaue reiter


Angela Staberoh

 


Eugen Drewermann

Freitod. Frauen, die Hand an sich legten > zurück zur Übersicht

 




Angela Staberoh

Die als Kauffrau ausgebildete mehrsprachige Autorin pflegte 14 Jahre lang ihr unheilbar krankes Kind. Es erlitt im Alter von zwei Jahren den ersten Schlaganfall, mit verheerenden Auswirkungen. Während dieser Zeit, die ihre ständige häusliche Anwesenheit erforderte, bildete sie sich mit Hilfe von Privatlehrern in Sprachen, Verhaltensbiologie und Philosophie weiter.

Nach dem Tod ihres Kindes erschien 1998 im Patmos-Verlag Anja. Vom Recht eines Kindes, in Würde zu sterben. Es folgten Ich möchte einmal zu Hause sterben (Kreuz-Verlag, 2000), zwei Bücher über Zeppeline, Wer ist´s? 66 deutschsprachige Literaten aus drei Jahrhunderten zum Erraten (LangenMüller, 2006) und Wir Häfler. Geschichten und Anekdoten aus dem alten Friedrichshafen (Wartberg-Verlag, 2008).

Angela Staberoh ist heute in der Erwachsenenbildung tätig und hält unter anderem Vorträge über Medizinethik, Kelten in Südwestdeutschland und Zeppeline. Sie lebt mit ihrem Mann in Friedrichshafen am Bodensee.

Eugen Drewermann (Einführung)

Geboren 1940 in Bergkamen, studierte 1959 bis 1965 Philosophie in Münster und katholische Theologie in Paderborn. 1966 Priesterweihe in Paderborn. 1971 bis 1974 Ausbildung in Neopsychoanalyse. 1975 Promotion, 1978 Habilitation. Priester der Pfarrei St. Georg in Paderborn, 14 Jahre lang Privatdozent für das Fach Katholische Dogmatik/Systematische Theologie.
Oktober 1991 Entziehung der Lehrbefugnis, Januar 1992 Predigtverbot, März 1992 Suspendierung vom Priesteramt und Verurteilung als Häretiker (Ketzer). 2005 ist er aus der katholischen Kirche ausgetreten.
Eugen Drewermann lebt und arbeitet als freier Autor und Psychotherapeut in Paderborn.