der blaue reiter


der blaue reiter, Ausgabe 33
ISBN: 978-3-933722-37-9
Preis: 15,90 € (D), 16,40 € (A)




Rezension aus der EMMA (www.emma.de)
im Original-Layout herunterladen

der blaue reiter Ausgabe 33 > zurück zur Themenliste

 




EMMA
Juli/August 2013

„Denken Frauen anders?“ Diese heikle Frage stellte der blaue reiter, eine Zeitschrift für lebenszugewandte Philosophie, denkenden Frauen: Philosophinnen von Judith Butler über Petra Gehring bis Annemarie Pieper, der Neurowissenschaftlerin Bettina Pfleiderer, der Filmemacherin Margarethe von Trotta und auch Alice Schwarzer. Fast alle sind der Auffassung: Im Prinzip nein, qua unterschiedlicher Prägungen und Lebensrealitäten konkret dann doch. Die vor allem in Deutschland breit rezipierte Butler nutzt die Gelegenheit zu einer Distanzierung von sich selber: Eigentlich schreibe sie überhaupt nicht über „Geschlechterrollen“. Dieses Problem sei „teilweise erst durch die Übersetzung meiner Texte ins Deutsche erzeugt“ worden. Die hiesige Butler also ein Übersetzungsfehler? Und ganze Gender-Seminare Opfer eines Missverständnisses?

Die Presse, Wien
8. 6. 2013

„Man kann sich nicht einfach hinsetzen und sagen: ,Ich denke jetzt weiblich‘“, so die Darmstädter Philosophieprofessorin Petra Gehring. Damit ist die Schwierigkeit bei der Frage „Denken Frauen anders?“, welche das Philosophiemagazin der blaue reiter in seiner aktuellen Ausgabe einigen Philosophinnen stellt, formuliert. Gehrings Antwort im Interview klingt plausibel: „Frauen denken unter anderen Bedingungen.“ Und zwar nicht nur im akademischen Bereich, in dem die Philosophie eine „phallizistische Disziplin“ ist … sondern immer auch noch in der Gesellschaft.